Suiten-Luxus in Bangkok: 137 Pillars Suites & Residences

❂ Weg von Nullachtfünfzehn-Hotelzimmern, hin zum “137 Pillars”-Erlebnis in Bangkoks einzigartigen Suitenhotel ! ❂ Die traumhafte Unterkunft liegt mitten im beliebten Sukhumvit Viertel in einer begrünten Gartenanlage und bietet anspruchsvollen Reisenden etwas, das andere Unterkünfte nicht anbieten: Wohn-Oasen mit Größen zwischen 70 und 130 Quadratmetern, hohe Decken, private Balkone mit Traumblick und Zugang zum höchsten Infinity-Pool der ganzen Stadt.

Das “137 Pillars” offeriert Bangkok-Besuchern gleich zwei interessante Optionen: 34 luxuriöse Suiten in den oberen Etagen des Anwesens sowie 179 “Serviced Residences” im Studio-Stil für Selbstversorger, die einen längeren Aufenthalt in der Stadt planen. Ich konzentriere mich in diesem Bericht auf die erste Variante, also auf die Suiten.

Die 1 A Lage in der Sukhumvit 39, ganz in der Nähe des Trend-Viertels Thonglor sowie der beiden Shoppingzentren EmQuartier und Emporium, machen speziell dieses Boutique-Hotel zu einer Unterkunft erster Wahl. Dank des kostenfreien Shuttleservice gelangen Sie leicht zu den genannten Zielen und zur Skytrainstation Phrom Phong.

Fassade des "137 Pillars Suites & Residences" in Bangkoks Stadtteil Sukhumvit. Foto: © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Das Originalhaus, das manche Thailand-Reisende bereits kennen mögen, steht in Chiang Mai und heißt “137 Pillars House”.  Dies ist ein äußerst charmantes traditionelles Holzhaus aus dem späten 18. Jahrhundert. Das zauberhafte Refugium im kolonialen Lanna Style ist das Ursprungshaus der Hotelgruppe. Und es ist auch mein Top-Tipp, wenn Sie eine Reise in den hohen Norden planen.

* Warum es die Bezeichnung “137 Pillars” trägt, erkläre ich in der Infobox am Ende dieses Artikels.

Das Originalhaus: "!37 Pillars in Chiang Mai". Foto: © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Beide Hotels, sowohl in Chiang Mai als auch in Bangkok, sind Mitglieder der Small Luxury Hotels of the World (SHL). Und sie werden in jeder Beziehung dem hohen Anspruch dieser auf kleine und luxuriöse Boutiquehotels spezialisierten Gruppe gerecht.

Werfen wir hier nun einen genauen Blick auf das Suitenhotel in Bangkok.


Erster Eindruck: Die Lobby

Im Inneren des Anwesens wurde großen Wert auf modernes Design und zeitlose Qualität gesetzt. Doch wirkt es keineswegs kühl und unpersönlich – im Gegenteil.

137 Pillars Boutique Hotel, Bangkok © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Kaum haben wir die Hotelhalle betreten, spüre ich automatisch den Wunsch, ein wenig in diesem stilvollen, gemütlichen Ambiente zu verweilen. An der Rezeption sind gerade andere Gäste zugange, und so nutze ich die Zeit, um mich umzusehen. Die sichtbare Verbindung von traditionellen Elementen mit zeitgemäßer Raffinesse verleiht dem Hotel eine einzigartige Note.

Im Stillen nenne ich die Lobby den “Salon Bleu”, denn der ganze Raum ist mit Wohnaccessoires und Wandgemälden in den schönsten Blautönen eingerichtet. Poliertes Mahagoniholz, farbenprächtige Blumenarrangements und Kissen mit quadratischem Mustern sorgen für den notwendigen Kontrast zur klassischen Unifarbe Blau.

137 Pillars Boutique Hotel, Bangkok © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Wer sich ein wenig mit Hotels und deren Interieur Design-Konzepten auskennt, wird immer wieder auf einen Namen stoßen: “P49 Design”. Und so ist es für mich kaum verwunderlich zu hören, dass auch hier Thailands renommiertestes Innenarchitekturbüro am Werk war.

137 Pillars Boutique Hotel, Bangkok © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Auffallend: die Liebe zum Detail und der Einsatz von unterschiedlichsten Beleuchtungskörpern. Überall spiegelt sich das warme Licht in den subtilen Mustern des kühlen Marmorbodens, wodurch ein beinahe magisches Spiel von Reflexionen und Schattierungen entsteht.


Top Tipp: Rattanakosin-Suite

Wenn Sie die ultimative “137 Pillars Experience” erleben wollen, sollten Sie sich für eine der Suiten auf den obersten Etagen entscheiden. Nicht nur wegen des Traumblicks sondern auch wegen der vielen Vorteile.

Im englischen Hotelfachjargon nennt man diesen Bereich den “Executive Floor”.

Rattanakosin Suite im 137 Pillars Boutique Hotel, Bangkok © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Ihr Vorteil: Nur Suiten-Gäste kommen haben Zugang zum “Baan Borneo Club”, eine Art VIP-Lounge, in der Sie abseits von anderen Hotelgästen Ihr Frühstück einnehmen und den ganzen Tag über Soft-Getränke genießen können. Jeden Abend von 18 – 19 Uhr gibt’s auch kostenlose Sundowner Drinks.

Exklusiv ist auch die Nutzung des spektakulären Schwimmbads auf dem Dach mit 360-Grad-Panoramablick. Darauf werde ich gleich noch näher eingehen.

Infinity Pool auf dem Dach © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Zunächst zurück zu meinem Refugium. Die “Rattanakosin Suite” hat eine Grundfläche von 127 qm² sowie einen 3-Meter-Balkon mit spektakulärem Blick auf die Skyline von Bangkok.

Highlight: die Suite vefügt auch über eine Maxi-Bar und einen kleinen Weinkeller. Zudem steht ein 24-Stunden-Butlerservice bereit.

Nette Aufmerksamkeit bei der Ankunft: Leckereien aus der hauseigenen Bäckerei und Patisserie, die uns den ersten Tag versüßen.

Alle Suiten im “137 Pillars” sind übrigens nach den großen königlichen Epochen in der thailändischen Geschichte benannt: Sukhothai, Ayutthaya, Thonburi und eben Rattanakosin.

Der Hauptraum besteht aus einem gemütlichen Wohn- und Esszimmer. An den Wänden hängen echte Gemälde und einige Fotografien, die das alte Bangkok zeigen.

Moderne Accessoires, weiche Kissen und interessante Coffee-Table-Books vervollständigen den Look. Hier wohnt man nicht in einem klassischen Hotelzimmer, sondern wie in einem heimeligen privaten Appartment.

Mein Mann und ich fühlen uns derart wohl in “unseren eigenen vier Wänden”, dass wir fast rund um die Uhr in unserem Zimmer bleiben. Nur für den Pool-Break und das Sonnenbad verlassen wir diese Wohlfühloase.

Die Rattanakosin-Suite kann man übrigens mit einem oder zwei Schlafzimmern buchen, falls man mit Familie oder Freunden anreist.


Schlafzimmer & Badezimmer

Hier der Blick in das Master Bedroom mit Kingsize-Bett. Ein Highlight ist zweifellos die extraweiche Bettwäsche aus exquisiter ägyptischer Baumwolle, die über eine Fadendichte von 400 TC (Fadenzahl) verfügt.

Weitere Pluspunkte: der begehbare Kleiderschrank nebenan und ein hochmodernes Bose-Soundsystem in allen Räumen.

Ein Hingucker ist die schicke runde Badewanne im äußerst großzügig gestalteten Marmorbad.

Auch die Regendusche und das selbstschließende Dusch-WC sind State-of-the-Art. Kurz: das Badezimmer ist an stilvoller Opulenz nicht zu überbieten.

Besonders erfreulich für mich: die Pflegeserie, die im “137 Pillars” angeboten werden.

Das Spektrum an feinsten asiatischen Wellbeing-Produkten von der weltweit agierenden Harnn-Gruppe wird jeden begeistern, der Wert auf organische und 100%ige Naturprodukte legt.

Hübsch: der grob gewebte Kulturbeutel vom “137 Pillars” – hergestellt aus dem traditionellen Naturstoff Pa Kao Ma.  Auf Nachhaltigkeit wird offenbar besonders großen Wert gelegt.

Wem diese “Impani Amenity Bag” gefällt, kann sie im Hotel-Shop kaufen und damit die lokalen Produzenten unterstützen. Auch Teil des Sustainabiltity-Konzepts des Hauses.


Zwei Infinity Pools

In diesem Boutiquehotel gibt es zwei Schwimmbäder:

Dieses Becken im 27. Stock ist 25 Meter lang und steht allen Gästen des Hotels zur Verfügung.

Pool im 27. Stock. © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Der Hit ist jedoch das langgestreckte Bassin auf der Dachterrasse. Shopping und Sightseeing in Bangkok? Viel zu anstrengend…! Angesichts einer solchen Chill-Option möchte man nirgendwo hingehen und am liebsten den lieben langen Tag im 35. Stock verbringen.

Dieser Rooftop-Pool ist besonders cool.

Wie erwähnt, ist dies der höchste Infinity-Pool in ganz Bangkok. Die Anlage ist 24 Stunden geöffnet, bietet einen atemberaubenden Panoramblick und ist ausschließlich für Suiten-Gäste zugänglich.  Very exclusive, indeed!

Infinity Pool auf dem Dach © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Ein Hauch von Euphorie macht sich bei mir breit, als wir die Welt aus der Vogelperspektive betrachten, herumplanschen und eine Bahn um die andere schwimmen.

Das kühle Wasser umschließt den Körper wie ein erfrischender Mantel und vertreibt die unerbittliche Hitze des Tages. Schließlich ist es jeden Tag so richtig heiß in Bangkok. Da kann das Thermometer schon mal auf 35 – 38 Grad ansteigen.

Wer dann keine Zeit hat, auf Thailands beliebte Inseln zu fliegen und das Meer zu genießen, dann gibt’s mitten in der stickigen Mega-City wirklich nichts Schöneres als das!

Doch nochmals sei betont: Es steht ausschließlich Suiten-Gästen zur Verfügung und nicht den “Residenten”. Deshalb denken Sie bei der Buchung daran, wenn Sie in diesen Genuss kommen wollen!


Begrünte Chill-Zone

Auf der Dachterrasse befinden sich zudem zwei Whirlpools und mehrere Tagesbetten inmitten des begrünten Rooftops.

Nichts stört das Idyll. Man hört keinen Straßenlärm, und auch die sonst von Abgasen geschwängerte Bangkok-Luft ist hier oben längst verpufft. Während wir uns dem einfachen Genuss des Sonnenbads hingeben, scheint die Welt um uns herum für einen Moment stillzustehen.

Begrünte Dachterrasse mit Sonnenlounge. © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Interessant: Während unseres gesamten Aufenthalts ist kein anderer Gast zugegen, obwohl das Hotel ausgebucht ist. Tatsächlich ist es so, als würde die Dachterrasse ganz allein uns gehören. Ein Luxus, den man nicht hoch genug schätzen kann.

Niemand drängelt sich um den Pool, niemand “reserviert” eine Liege mit seinem Handtuch. Die Masse Mensch residiert in Bangkoks Touristenhotels und nicht hier, wo die private Lebenssphäre eines jeden Gastes zum stilvoll gelebten Lifestyle gehört.

Begrünte Dachterrasse mit Sonnenlounge. © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Ein Gefühl der totalen Ruhe breitet sich aus, während ich mich auf die sonnenwarme Matratze meiner Sala lege und dem plätschernden Geräusch der beiden Jacuzzis lausche.

Wer hätte das gedacht? Ausgerechnet in einem Stadthotel inmitten des grauen Betondschungels von Bangkok findet man ganz überraschend ein herrliches Stück Natur auf dem Rooftop des “137 Pillars”. Dort ist man dem Himmel ganz nah. Wer also in diesen himmlischen Sphären nicht “runterkommen” kann, um jeglichem Stress zu entfliehen… – wo dann…?

Sonnenlounge. © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann


Hippes Bistro: Bangkok Trading Post

Zum “137 Pillars” gehört dieser lokale Hotspot, der auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Das “Bangkok Trading Post”-Restaurant ist ganztägig geöffnet und nicht nur bei Hotelgästen äußerst beliebt, sondern auch bei jungen Bangkokonians, die immer auf der Suche nach hippen und zugleich erschwinglichen Lokalen sind.

Öffentliches Restaurant: Bangkok Trading Post. © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Mit seinen hohen Glaswänden, kühlen Marmortischen und – im Kontrast dazu – warmen Fischgrätenparkett gehört dieses Café/Bistro zu den angesagtesten Lokalitäten im Sukhumvit.

Es herrscht eine völlig entspannte Atmosphäre, die man in anderen 5-Sterne-Häusern kaum zu finden vermag.

Hier können Sie den ganzen Tag über etwas essen, aber als Brunch-Lokal ist es besonders empfehlenswert. Wer mag, kann im Garten Platz nehmen, oder – falls es draußen zu heiß ist, auch im geräumigen Innenbereich.

Vor allem an den Wochendenden pilgern viele externe Gäste zum Sonntagsbuffet hierher, um die schöne Einrichtung, die charmante Atmosphäre und allerlei Köstlichkeiten zu genießen. Sie können also auch problemlos hierherkommen, wenn Sie nicht im “137 Pillars Suites & Residences” wohnen.

Im Angebot: Hochwertige Pizzen und knackige Salate, kleine asiatische und internationale Gerichte, stapelweise Pfannkuchen, fantastisches Gebäck und köstliche Kaffeespezialitäten. Hier geht’s zum Menü.

Im Zeitalter der Nachhaltigkeit ist gerade dieses Outlet besonders beliebt. Denn zum Frühstück, Mittag- und Abendessen offeriert das “Bangkok Trading Post Bistro” vor allem gesunde Gerichte, die aus lokalen und biologisch angebauten Produkten zubereitet werden.


Dinner-Restaurant “Nimitr”

Dieser Traum in Blau lädt immer von Mittwoch bis Sonntags zur “Blauen Stunde” ein. Nämlich dann, wenn die Sonne sich anschickt, langsam unterzugehen und sich das rundum verglaste Lokal in eine spektakuläre “Sunset”-Kulisse verwandelt.

Fine-Dining Restaurant Nimitr. © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Das Nimitr befindet sich auf Ebene 27 des Hotels und ist ein erstklassiges Fine-Dining-Restaurant, das saisonal inspirierte Gerichte serviert. Das innovative Fusion-Konzept des Chefkochs beinhaltet orientalische und westliche Inspirationen, die geschickt miteinander verbunden werden.

Tipp: Bestellen Sie mit Ihren Happy-Hour-Drink draußen auf der halboffenen Nimitr-Terrasse. Oder sie ziehen sich gleich zum stilvollen Dinner in die klimatisierten Räume zurück, wobei zu beachten ist: Es kann drinnen sehr kühl werden! Das haben wir jedenfalls so erlebt; die Klimaanlage lief auf Hochtouren. Deshalb nehmen Sie am besten einen Schal oder eine Jacke mit, oder speisen Sie alternativ draußen im Freien.

Das Nimitr Restaurant mit angrenzender Terrasse ist von Mittwoch bis Sonntag ab 17 Uhr bis 23:00 Uhr geöffnet. Montag & Dienstag ist Ruhetag.


JACK BAIN’S BAR

Lust auf einen Absacker nach dem Dinner? Die Jack Bain’s Bar ist benannt nach dem Besitzer des “137 Pillars House” in Chiang Mai. Von überall hat man einen atemberaubenden Blick auf die Stadtlandschaft mit ihren ultramodernen Skyscrapern.

Jack Bain's Bar. © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Die Bar liegt versteckt im 28. Stock des “137 Pillars” und verströmt das gemütlich-klassische Ambiente eines typisch englischen Privatclubs.

Der Look: dunkle Holzvertäfelung, weiche Ledersessel, Chesterfield-Sofas und gedämpfte Beleuchtung.

Einen schönen Kontrast dazu bilden die 10 thailändisch inspirierten “modernen” Cocktails, die von Chef-Barkeeper Thavon Wongyai kreiert wurden. Unbedingt probieren sollten Sie den “Borneo” – eine berauschende Mischung aus Regency-Whisky und Martini-Wermut, verfeinert mit geräuchertem Zimt und Kampfer aus Borneo. Aufgepeppt mit Blattgold!

Auch sehr interessant und einen Versuch wert: der “Baan Dum”. Dies ist eine Mischung aus thailändischem Rum, Triple Sec, Limette und einem Topping aus geröstetem Reis.

Auf der Speisekarte stehen auch typische Gerichte aus britischen Clubs, die mit thailändischen Klassikern kombiniert werden. Das alles macht die Jack Bain’s Bar mit Außenterrasse zu einem wunderbaren Ort, um einen Abend zu beginnen oder zu beenden.

Und wie in allen Restaurants im “137 Pillars Hotel” in Bangkok, sind auch auswärtige Gäste in der Jack Bain’s Bar  willkommen.


Faszination Balkon

Nun muss ich zugeben: Das schönste Refugium ist und bleibt unsere Rattanakosin Suite mit “Veranda”. Meines Wissens verfügt kein anderes Luxushotel im Stadtviertel Sukhumvit über eine solche Annehmlichkeit.

Na, ist das nicht eine glorreiche Aussicht??

Balkon der Rattanakosin Suite im "137 Pillars Hotel". © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Hoch über den Dächern von Bangkok auf einem Balkon zu sitzen, seinen Whiskey oder auch ein gutes Glas Wein nicht in der Bar sondern genau hier zu trinken und in aller Solitude auf die nächtliche Szenerie der pulsierenden Weltmetropole hinabzublicken: das ist schon ein einzigartiges Erlebnis, das man voll und ganz auskosten muss.

Die Lichter der Stadt, wie funkelnde Edelsteine in der Dunkelheit, erstrecken sich so weit das Auge reicht. Beleuchtete Wolkenkratzer, Skybars und Straßenzüge formen ein schillerndes Mosaik aus Farben und Formen, und jedes einzelne Licht scheint seine ganz eigene, individuelle Geschichte zu erzählen.

Blick vom Balkon der Rattanakosin Suite im "137 Pillars Hotel". © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Background Musik und das leise Gelächter einiger Hotelgäste klingt zu uns herauf und vermischt sich mit den gedämpften Skytrain-Geräuschen auf der Sukhumvit Road. Obwohl wir uns ganz in ihrer Nähe befinden, sind wir der Hauptverkehrsader des Viertels doch so fern. So, als wären wir auf einem anderen Stern.


Bangkok by Night

Blick vom Balkon der Rattanakosin Suite im "137 Pillars Hotel". © Thailand-Lifestyle.com by Nathalie Gütermann

Mein Fazit: Abgesehen von all’ den Annehmlichkeiten, die dieses Hotel seinen Suiten-Gästen bietet… – vom höchsten Infinity Pool der Stadt, dem 24-Stunden Butler Service oder dem exklusiven Zugang zum Executive Club… -, sind es genau diese nächtlichen “magic moments”, die einen Aufenthalt in diesem Boutique-Hotel so unvergesslich machen.

Deshalb bleibe ich mit meiner besseren Hälfte noch eine ganze Weile hoch über den Dächern sitzen und genieße von unserem Balkon aus den unvergleichlichen Ausblick auf “Bangkok by Night”. Zum Abschluss wünsche ich allen, die eines Tages hier absteigen, genau das, was ich im “137 Pillars Suites & Residences” während mehreren Tagen erleben durfte:

“Suite Dreams!”


Redaktion und Fotos: © Nathalie Gütermann & Jörg Baston


Mehr zum Thema Bangkok mit meinen Insider Tipps lesen Sie hier: 

Nathalies Bangkok Blog

Information

* Warum “137 Pillars”?

Woher kommt dieser Hotelname, wird sich der ein oder andere fragen. Dazu gibt es eine interessante Geschichte, die auf das Originalhaus in Chiang Mai zurückgeht:

Als ein Verleger über “das Haus mit den meisten Säulen” schreiben wollte, beschloss Jack Bain, der damalige Besitzer, die Anzahl der Säulen zu zählen, die 137 betrug. Auf einer alten Karte wird das Haus auch als “Baan 137 Sao” bezeichnet, was übersetzt “Haus der 137 Säulen” bedeutet. Der Name wurde als eine Art Qualitätssiegel beibehalten und auch für das “137 Pillars Suites & Residences” in Bangkok eingesetzt.

Webseite: https://137pillarshotels.com/en/bangkok/

Adresse: 137 PILLARS SUITES & RESIDENCES
59/1 Sukhumvit Soi 39, Bangkok (TH)

Telefon: +66 (0)2 079 7000

Email: stay@137pillarsbangkok.com

Lage: Sukhumvit Viertel

Flughafen/Pier: Internationaler Flughafen Bangkok (ca 45 Minuten)

BTS/MRT: Skytrain (BTS): Phrom Phong

Preisniveau: €€€€ - €€€€€ (je nach Kategorie)

Öffnungszeiten: Ganzjährig geöffnet

Küche: International, Thai, Fusion

Share this article on
[simple-social-share]